Artikelsuche Informationen
Artikeldetails

Mindprint DTC Channelstrip

Art.Nr.: 10281
Mindprint DTC Channelstrip
2 -Kanal High End Channelstrip
Mindprint Hersteller: Mindprint
2.183,65 € inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
Mindprint DTC Channelstrip
Was vor wenigen Jahren noch unerreichbar schien, ist heute bereits Realität. Nr. 1 Hits werden im Hotelzimmer recorded und im Landhaus gemischt. Die digitale Revolution hat stattgefunden und eine neue Spezies professioneller Tonstudios wurde geboren: Das Projektstudio. Das Geheimnis des "teuren Sounds" ist heute nicht mehr die Bandmaschine oder das unbezahlbare Mischpult. Das wahre Geheimnis liegt in der klanglichen Substanz des Signals beim Eintritt in die digitale Welt - und genau dafür sorgt der neue MindPrint® DTC.

Der Mikrofon-Eingang

Selbst in konventionellen High - End - Studios mit Konsolen für 100.000 EURO und mehr ist es seit langen Jahren üblich, kritische Mikrofonsignale mit speziellen, sehr teuren Mikrofon-Preamps aufzuzeichnen. Das Geheimnis dieser "esoterischen" Preamps ist der Eingangsübertrager, der dafür sorgt, dass ein Mikrofon alle Nuancen seiner Klangqualität entfalten kann. Beide Kanäle des DTC verfügen über extrem hochwertige Mikrofon-Eingangsstufen mit speziell in Kooperation mit dem renommierten Hersteller Haufe entwickelten Übertragern. Die Erfahrung dieses Partners ermöglichte erstmals die Realisierung eines außergewöhnlich hochohmigen Übertragertyps, der, anders als übliche Mikrofoneingänge, die vor allem im HF-Bereich auftretenden Impedanzspitzen von Mikrofonen nicht bedämpft und so für ein bisher unerreichtes, offenes und luftiges Klangergebnis mit erweiterter Dynamik sorgt. Jedes Mikrofon, vom einfachen dynamischen Handheld bis zum Großmembran-Kondensator, klingt am DTC plötzlich doppelt so teuer.

Die Klangbearbeitung

Gerade unter den modernen Produktionsbedingungen eines Projektstudios macht eine initiale Klangbearbeitung Sinn. Ein gezieltes Frequenz-Shaping erleichtert nicht nur das spätere Mischen, es ist auch die Basis für ein Monitorsignal, das den Künstler "anmacht". Die State-of-the-Art-Lösung sind hier aufwendige Outboard-EQs, bei denen nicht, wie bei Standard-Klangregelungen üblich, das gesamte Frequenzspektrum alle Filterstufen durchläuft (Serial-EQ-Konzept), sondern nur der zu bearbeitende Frequenzanteil den jeweiligen Filter passiert. Die klanglichen Vorzüge dieses Parallel-EQ-Konzepts nutzt der DTC in seinem vollparametrischen 4Band-EQ, der auch bei extremen Einstellungen nie die Klangsubstanz beschädigt. Zum Beispiel ermöglicht der DTC extreme Anhebungen im HF-Bereich. Gleichzeitig bleibt dieser aber immer seidig und natürlich und wird nie unangenehm hart und scharf.

Die Dynamikbearbeitung

Die gezielte Dynamikbearbeitung vor der AD - Wandlung ist aus verschiedenen Aspekten unerlässlich. Zum einen ist das Übersteuerungsverhalten bei AD-Wandlern wesentlich heikler als bei analogen Geräten. Zum andern ist es sinnvoll den Dynamikumfang des Signals rechtzeitig dem Dynamikspektrum des Wandlers anzupassen. Praktisch alle High - End - Kompressoren/ Limiter basieren aus gutem Grund auf Optokopplern und / oder Röhren. Optokoppler beeinträchtigen als passive Bauelemente die Klangsubstanz wesentlich weniger als aktive Halbleiter. Röhren formen abgeregelte Impulsspitzen in harmonische Oberwellen um und erhalten so die Frische und Spritzigkeit des Signals. Die Kompressor/Limiter Sektion des DTCTM kombiniert diese Technologien mit einer hochentwickelten, intelligenten Automatisierung. Diese "Adaptive ResponseTM" Schaltung bewertet fortlaufend das Signal sowohl auf der Amplituden- als auch auf der Zeitachse und passt die Attack- und Releasezeiten ultraschnell und musikalisch sinnvoll an. Das Ergebnis : eine hohe Energiedichte auch bei kritischen Signalen ohne das gefürchtete Pumpen.

Die AD/DA Wandlung

Heute haben sich 24 Bit und 96 kHz als Konvertierungsstandard in der Oberklasse durchgesetzt. Die teilweise drastischen Unterschiede in der Klangqualität dieser Wandler-Kategorie beruhen zum einen auf den herstellerspezifischen Algorithmen aber noch ausgeprägter auf den Eigenschaften der analogen Sektion des Wandlers. Das DI-MOD 24/96 wurde als optimale Wandlereinheit passend zum DTC entwickelt. Zwei unabhängige 24Bit/ 96 kHz State-of-the-Art-Wandler des Herstellers AKM sind für die DA- und die AD-Wandlung zuständig und erlauben so verschiedene Taktfrequenzen im Ein- und Ausgang. Die von den MindPrint®-Ingenieuren unter audiophilen Gesichtspunkten entwickelte Ansteuerungs- und Filterschaltung garantiert zusammen mit der kürzestmöglichen Signalführung eine optimale Pegelanpassung und ein Höchstmaß an verwertbarer Dynamik ohne digitale Artefakte. Das DI-MOD 24/96 gibt jedem Anwender die Gewissheit, die klanglichen Vorzüge des DTC™ verlustfrei in die digitale Ebene zu übertragen. Für Toningenieure, die besonders schnell und spontan arbeiten wollen oder müssen: Einfach den Limiter auf 0 dBfs und den DTC-Ausgangspegelregler auf Mittenrastung einstellen – diese "Eichung" verhindert digitale Übersteuerungen ohne Dynamik-Kompromisse.

Fakten

  • 2 unabhängige Kanäle
  • Mikrofoneingang mit Eingangsübertrager
  • 48 Volt Phantom Speisung
  • hochohmiger Intrumenten-Eingang
  • Studio-Pegel Line-Eingang
  • Phase Reverse
  • stimmbare Hoch- und Tiefpass-Filter
  • PurParallel® 4-Band vollparametrischer Equalizer
  • Kompressor/Limiter
  • Stereo-Link Schaltung
  • integrierte AdaptiveResponse® Schaltung
  • onboard Low-Cut Sidechain-Filter
  • optionaler 24bit/96 kHz Digital IN/OUT mit AES/EBU-Extension
  • Mikrofoneingang mit Haufe Übertrager, 48 Volt Phantomspeisung
  • Instrumenten-Eingang
  • Line-Eingang
  • Phase-Reverse
  • Low- und High-Cut stimmbar
  • symmetrischer Insert, schaltbar
  • opto-elektrische Dynamik-Kontrolle
  • 4-fach vollparametrischer EQ, paralleles Schaltungskonzept
  • TCL: TubeCompressor/Limiter, Link schaltbar
  • Integriertes Lowcut-Sidechain-Filter, schaltbar
  • Symmetrischer Line-Out XLR und Klinke
  • Optionaler 24 Bit Digital Ein- und Ausgang mit AES/EBU-Extension
  • Designed & Made in Germany
Stichworte